Willkommen auf der Website der Gemeinde Ebnat-Kappel



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Viehschau: Kühe und Sonne strahlten um die Wette

Die Ebnat-Kappler Viehschau 2015 ist bereits Geschichte. Am Samstag, 3. Oktober 2015, kurz vor neun Uhr ertönten im stillen Morgengrauen die ersten Sennschellen um und in Ebnat-Kappel. Auf dem Viehschauplatz Gill trafen nach und nach die schön geschmückten Sennten ein. Viele Besucher – auch aus der nichtbäuerlichen Bevölkerung – säumten die Hauptstrasse um die Auffuhr der Tiere mitzuerleben. Herrlich war es mit anzusehen, wie die Bauern ihre herausgeputzten Tiere zum Schauplatz brachten. Es waren insgesamt 17 Landwirte, die mit total 433 Tieren auffuhren.

Die fleissigen Umbinder hatten alle Hände voll zu tun. Jedes Tier war mit einem Halfter ausgestattet und trug ein Täfeli auf sich, auf das alle Tierdetails aufgedruckt waren. Die Umbinder konnten so jedes Tier in die entsprechende Abteilung bringen und anbinden. Auf dem Schauplatz kehrte allmählich Ruhe ein. Bald war jede Kuh und jedes Kalb an seinem Platz.

Die Viehexperten hatten den Auftrag, jede Abteilung zu rangieren. Es waren dies Gerald Scherrer, Gams, Peter Frei, Wildhaus, Roland Ehrbar, Hundwil und Jakob Frick, Schwellbrunn. Als Jungviehschauexperte amtete Stefan Mühlestein aus Wildhaus. Die Experten lagen im Zeitplan. Innerhalb kurzer Zeit konnten sie mit Hilfe der Umbinder alle Tiere rangieren. Einige neugierige Besucher liefen durch die Reihen der angebundenen Tiere, schauten sich die Kühe, Rinder, Galtlinge, Kälber und Stiere an. Auch die Bauern wollten wissen, wie ihre Tiere abgeschnitten haben. In der Festwirtschaft, welche von der Trachtengruppe Ebnat-Kappel geführt wurde, konnte man sich verpflegen. Die Helfer hatten den ganzen Tag alle Hände voll zu tun.

Durch das Nachmittagsprogramm führten Ernst Bohl, Walter Hilpertshauser und Markus Künzli. Im Ring wurden einige Tiere von den Umbindern vorgeführt und die Experten kommentierten ihre Platzierungsentscheide. Es wurden folgende Titel vergeben: dä schönscht Jöhrlig, Miss Rind, Fitness-Kühe, Schöneuter jüngere und Schöneuter ältere sowie Schönster Zweitmelk. Zum zweiten Mal wurde auch ein Mutter-Tochter-Wettbewerb durchgeführt. Die Landwirte konnten jeweils eine Mutter mit Ihrer Tochter präsentieren. Zwei Experten haben die Paare rangiert, welche die Erwartungen in Bezug auf die Zusammengehörigkeit erfüllten. Als Höhepunkt wurde am Schluss die Miss Ebnat-Kappel gekürt.


Resultate Viehschau Ebnat-Kappel

Dä schönscht Jöhrlig: Minnie, Besitzer Andreas Brunner
Miss Rind: Bettina, Besitzer Walter Giezendanner
Mutter-Tochter-Wettbewerb: Diana und Daniela, Besitzer Brunner Ueli
Fitness-Star: Otaria, Besitzer Stefan und Petra Koster
Schöneuter jüngere: Orchidee, Besitzer Stefan und Petra Koster
Schöneuter ältere: Ulma, Besitzer Walter Hilpertshauser
Bestrangierte Zweitmelk: Pia, Besitzer Andreas Giezendanner
Höchste Lebensleistung: Orella, Besitzer Stefan und Petra Koster
Miss Ebnat-Kappel: Hedi, Besitzer Ueli Brunner
Auffuhr Viehschau Ebnat-Kappel
Auffuhr Viehschau Ebnat-Kappel

Datum der Neuigkeit 14. Okt. 2015

Gemeindeverwaltung Ebnat-Kappel

  • Hofstrasse 1
  • 9642 Ebnat-Kappel
  • Telefon: 071 992 64 00
  • E-Mail: gemeinde@ebnat-kappel.ch

Öffnungszeiten

  • Montag – Freitag
  • 08.00 – 12.00 / 14.00 – 17.00 Uhr
  • Termine ausserhalb der regulären
  • Bürozeiten nach vorgängiger
  • Vereinbarung möglich.

Ebnat-Kappel im Film

© Copyright Gemeinde Ebnat-Kappel 2019